Therapieformen


Massage | Physiotherapie | Physikalische Therapie
Klassische Massage

Klassische Massage

Indikationen: muskuläre Verspannungen.
Die Massagetherapie ist eine manuelle durchgeführte Therapie, bei der die verschiedenen Körperteile mit den verschiedensten Grifftechniken behandelt werden. Über die mechanische Reizwirkung werden Unterhaut, Sehnen, Muskeln und Bindegewebe aber auch Nerven, Blut- und Lymphgefäße beeinflusst.

Verwöhnen Sie sich doch mal selbst mit einer “Wohlfühlmassage”. Dies ist auch eine gute Idee für einen Geschenkgutschein.

Krankengymnastik

Krankengymnastik

Indikation: Alle Abweichungen und Störungen am Bewegungsapparat, wie z.B. nach Verletzungen, Knochenbrüchen, Funktionsstörungen des Kauapparates, Haltungsfehlstellungen.

Bei der Krankengymnastik werden mit verschiedenen Techniken bzw. Mitteln die aktiven und passiven Strukturen (Muskeln, Sehnen u. Bänder, Knochen) des Bewegungsapparates behandelt.
Dies kann bei Erkrankungen, Verletzungen, Funktionsstörungen sowie Fehlentwicklungen des Haltungs- und Bewegungsapparates und des Nervensystems notwendig sein.

Manuelle Therapie

Manuelle Therapie

Die manuelle Therapie wird bei sog. Dysfunktionen wie Schmerz, Hypomobilität und Weichteilaffektionen eingesetzt.
Es ist eine komplexe Behandlung von Bewegungsstörungen der Funktionseinheit Gelenk - Muskel - Nerv. Sie bedient sich dazu folgender Mittel: Gelenkmobilisationen, physiologische Bewegungen, Dehnung und Mobilisation verkürzter Muskeln. z.B. durch Querfriktion. Gleichzeitig wird der Patient in speziellen Gelenk- und Muskelübungen geschult, um die therapeutischen Techniken zu unterstützen und nach Wiederherstellung der physiologischen Gelenkfunktionen diese zu erhalten.

Cranio Sacral Therapie

Cranio Sacral Therapie

Die CST ist eine ganzheitliche, sehr feine manuelle Technik, mit deren Hilfe Spannungen im Cranio-Sacralen System aufgespürt und gelöst werden können. Es umfasst den Schädel (Cranium), Wirbelsäule, Kreuzbein (Scarum), sowie die dazugehörigen bindegewebigen und knöchernen Strukturen (Hirnhäute und Wirbel). Hierdurch werden die natürlichen Heilungsmechanismen des Körpers stimuliert, um somit das funktionelle Vermögen des Nervensystems zu steigern. Die negativen Auswirkungen von Stressoren werden vermindert und der Widerstand gegen Krankheit gestärkt. Die CST ist keine Leistung der Krankenkasse.

Kiefergelenkstherapie

Kiefergelenkstherapie

Durch ein gestörtes Zusammenspiel der Zähne von Ober-und Unterkiefer, kommt es zu einer fehlerhaften Bisslage, wodurch sich die beiden Kiefergelenke zwangsläufig in eine unphysiologische Lage bringen. Dies erzeugt Druck o. Zug auf die umliegende/n Muskulatur bzw. Gelenke (z.B. Halswirbelsäule bis evtl. zum Becken), die so in unnatürlicher Weise beansprucht und belastet werden. Auf Dauer führt dies zu Schmerzen und Verspannungen auch in anderen Teilen des Stütz- u. Bewegungsapparates. So können oft Schmerzen an Zähnen, Kiefergelenken, im Gesicht, Kopf oder Nackenbereich (HWS) auf eine CMD zurückgeführt werden. Die Behandlung erfolgt in Zusammenarbeit mit einem Zahnarzt oder Kieferorthopäden.

Lymphdrainage

Lymphdrainage

Indikation: z.B. bei postoperativen oder posttraumatischen Ödemen, venöse Insuffizienz, primäre und sekundäre Lymphödeme. Das Ziel ist eine Entstauung der Körperregionen, Schmerzfreiheit, verbesserte Eigenmotorik der Lymphgefäße. Es handelt sich um eine komplexe Entstauungstherapie. Durch schonende und man. Gewebsverformung wird der Abtransport von Gewebeflüssigkeit (Lymphe) gefördert. Die Griffe orientieren sich entlang dem Verlauf von Lymphgefäßen in Abflussrichtung. Durch die Dehnung des Gewebes wird die Lymphgefäßmotorik angeregt. Je nach Ödem ist eine Kompression unumgänglich.

Angewandte Kinesiologie

Angewandte Kinesiologie

Die Applied Kinesiology (AK) ist eine diagnostische Methode, die den manuellen Muskeltest in verschiedenen Körpereinstellungen nutzt. Somit werden Schwächen und Erkrankungen des Organismus gefunden sowie seine Reaktionen auf verschiedene Reize physikalischer, chemischer und emotionaler Art beurteilt.

Kinesiotape

Kinesiotape

Ein elastisches, wasserfestes Tape auf Baumwollträgermaterial wird mit verschiedenen Anlagetechniken
auf die Haut aufgebracht, über die es auch seine größte Wirkung entfaltet. Durch die Reizung der Hautsensoren
beeinflusst das Tape die Gelenks- und Muskelfunktionen, es verbessert den Blut- und Lymphtransport und lindert
so Schmerzen.

 Fango/Heißluft

Fango/Heißluft

Bei bei Fangobehandlung wird feuchte Wärme (ca. 60° C) auf einzelne oder mehrere Körperregionen angewandt. Dies geschieht über sog. Peloide (Moor, Fango etc.). Die Wärme der Packungen wirkt durchblutungsfördernd, schmerzlindernd und muskelentspannend. Durch die Wärmewirkung wird eine verbesserte Dehnfähigkeit des Bindegewebes und damit eine Zunahme der Beweglichkeit sowie eine Förderung der Regeneration durch wiederholte Anwendungen erzielt. Bei Heißluftbehandlungen wird trockene Wärme angewandt. Diese wird über Infrarotlicht erzeugt und wirkt ähnlich wie die Fangobehandlung, jedoch nicht so tief.

Ultraschall-Wärmetherapie

Ultraschall-Wärmetherapie

Ist eine Behandlungsform zur gezielten regionalen Erwärmung tiefer gelegener Gewebsschichten (bes. Muskulatur, Knochen u. Gelenkstrukturen) mit hochfrequenten mechanischen Schwingungen mit einer Frequenz von 800-1000 kHz.
Wirkungen: Schmerzlinderungen, positive Beeinflussung von Entzündungen und Reizungen, Lösung von Gewebsverklebungen, Lokale Muskeldetonisierung

Elektrotherapie

Elektrotherapie

Indikationen: Schlaffe Lähmungen, Schwellungen, erhöhte Muskelspannung, Schmerzen verschiedener Art. Mit der Elektrotherapie werden Teile des Körpers durch verschiedenartige Stromformen (z.B. diadynamische Ströme, Ultra-Reiz-Ströme, galvanischer Strom, TENS-Ströme etc) behandelt. Je nach Erkrankung und Verletzung werden Stromformen gewählt, die vorwiegend schmerzlindernd, durchblutungsfördernd, dämpfend oder anregend wirken.

Eistherapie

Eistherapie

Indikationen: Entzündungshemmung, Herabsetzung der Schmerzempfindlichkeit bzw. Detonisierung spastischer Muskulatur. Bei der Kältetherapie wird intensiv Kälte mittels Eiskompressen bzw. gekühlten Koolpacks angewandt. Auch eine direkte Eisabreibung kann zur Anwendung kommen. Dadurch können Entzündungsprozesse gedämpft werden. Der Muskeltonus wird bei kurzzeitiger Anwendung gesteigert, bei längerer Kälteanwendung kommt es zu einer Senkung des Muskeltonus.

Heiße Rolle

Heiße Rolle

Hier werden Frotteetücher mit kochendem Wasser getränkt und die entsprechenden Körperteile behandelt. Dies hat u.a. eine reflektorische Wirkung auf innere Organe.

Kontakt
Das Physio-Team Puchheim
Josef-Schauer-Str. 1 - 3
82178 Puchheim
  089/89 02 77 44
  089/89 02 77 45
  info@physio-team-puchheim.de
Öffnungszeiten
Mo - Do: 7:30 - 19:40 Uhr
Freitag: 7:30 - 16:00 Uhr
Freitag: 9:00 - 12:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung
Terminvereinbarung
Mo - Do: 08:00 - 13:00 Uhr
Freitag: 08:00 - 14:00 Uhr
Mo und Do: 13:00 - 19:00 Uhr